Lang,Lang is es her!

23Nov2012

Also...die neusten News vielleicht als erstes: Heute Nacht gehts weiter mit dem Reisen...um drei Uhr kommt der Bus,dann sechs Stunden Fahrt- Ankunft in Airlie Beach für meinen zweiten Trip Whitesunday...dann heißt es zwei Tage auf einem Katamaran. Oje muss mir wahrscheinlich noch vorher Kotztabletten holen, weil ich so einen sensiblen Magen hab :-)

Bin irgendwie schon aufgeregt, weil es wieder etwas neues ist...neue Stadt, neue Leute,neue Erlebnisse...und ich bin auch etwas traurig naja also is halt schon komisch...zwei Monate bei ner Family zu leben..alles mitzubekommen und miterleben..als richtiges Famillienmitglied..fast als große Schwester und dann wieder wegzugehen. Aber ich will ja schließlich etwas von Down Under sehen...naja vielleicht komm ich nochmal zurück nächste Jahr. Friederike will mich eigentlich gar nicht gehen lassen...spricht ja nur für mich!

Hilfe Weihnachten rückt auch immer näher und näher...ich kann es gar nich glauben...vorallem ist es hier gaaaaaanz anders als zu Hause..andere Länder, andere Sitten. Passt irgendwie auch nichit zusammen..warm und Weihnachten..für mich heißt das frieren, Glühwein usw...ich mien gut hier hat es auch überall Deko und solche Sachen, aber naja ihr wisst schon...außerdem mein erstes Weihnachten ohne meine Eltern und Familly...naja ich werde es überleben *haha* War letzte Woche sogar mit den Kinder und Scotts Mom auf einer Christmas Parade...

Heute Abend macht Friederike noch ein kleines Abschiedsparty..naja nicht wirklich Party, sondern sie hat ein, zwei Freundinnen eingeladen und ich hab sogar auch jemand eingeladen..Tanja aus Hamburg (die ich bei Subway kennen gelernt hab)..eigentlich ziemlich blöd, dass ich jetzt gehe und sie jetzt auch bei Subway arbeitet..naja Schicksal..so soll es eben sein. Vielleicht fragt sich der ein oder andere hää? Subway...ja genau...hatte für knapp einen Monat einen Job bei Subway und ich muss sagen es war wirklich gut..hat Spaß gemacht und hat meine Reisekasse etwas aufgebessert. Natürlich  nicht wirklich so viel,aber immerhin. Das wird jetzt mein Durchruch hier in Australien...alle Subways abklappern Lachend naja warum soll ich Fruitpicking machen, wo ich mein Rücken und alles kaputt mache, wenn ich bei Subway fast genau soviel Geld bekomme. Auf jeden Fall bin ich jetzt super motiviert was die Jobsuche angeht.

In der Zwischenzeit hatten wir hier in Rocky zweimal Besuch (also bei der Family..sprich Freunde der Family) einmal welche aus Darwin und dann welche aus Adelaine. Beide mit kleinen Kinder und selbstverständlich haben sie mich dann auch eingeladen...also wenn du in Darwin oder Adelaine bist, darfst du sehr gerne kommen! Sehr gut..freu ich mich! Lachend

Bin gerade dabei meinen Rucksack zu packen und ich muss mich einfach wiederholen, dass ich zu viele Sache dabei habe...verdammt, was ich mir beim Packen nur gedacht...wahrscheinlich nichts. Ich hätte locker die Hälfte zu Hause lassen können...naja jetzt hab ich es eben dabei.

Das sind jetzt auf jeden Fall mal die grobsten News und Sachen...vielleicht schreib ich später nochmal...

Grüssle Küssle Rebecca

 

Ja ich lebe noch!

17Okt2012

Ok also erstmal 1000 Mal Entschuldigung!! War in letzter Zeit sehr faul (naja so würde ich es nicht bezeichnen, aber sagen wir so, sehr nachlässig was meinen Blog angeht. Geb mir wieder Mühe!

Zweitens...so schön, eure Kommentare zu lesen :-)))))))) *freu*

Drittes, ich bin immer noch in Rockhampton und ich habe noch keinen zweiten Job,aber is auch ok...keine Ausgaben, aber halt auch keine großen Einnahmen. Naja egal. Bzw. hab einmal außer Haus schon Babysitting gemacht und dafür Geld bekommen, aber des is halt mal ab und zu,aber Kleinvieh macht ja bekanntlich auch Mist. Wie gesagt, bin noch bei Friederike, Scott und den Kindern und alles ist wirklich sehr gut. Fühl mich puddelwohl.

Mein kleines Häuschen, mit Bett, Couch, Internet, TV, Schreibtisch Lucy (8), Max (6) und ich (24)

Viertes: ich bin jetzt auch im Facebook,ja was für ein Zufall...ich hab mich nach langem Hin und Her endlich bei Facebook angemeldet und ich muss leider sagen, ich finde es gut. Aber nichts desdestotrotz gibt es den Blog weiterhin...versuch irgendwie beides unter einen Hut zu bekommen,aber Prio eins Blog.

Was ich hier sonst so mache?

Also gestern hab ich Brot gebacken (mein erstes und ich bin so stolz auf mich, weil es sowas von gut geworden ist) dann hab ich diese Woche schon Fenster geputzt und naja so Hausarbeiten eben. Helf Fredy mit den Kindern und naja relaxe eben auch ein bisschen. Und ich bin Auto gefahren-juhu. Fredy meinte ich solle es mal ausprobieren und joa ist fast so wie in Deutschland *haha* nur eben auf der andren Seite. Jedoch ist das einfacher gesagt als getan. Hab die ganze Zeit den Scheibenwischer angemacht statt den Blinker. Habs aber glaub doch gut hinbekommen. Brauch nur etwas Übung. In zwei Wochen geb ich sogar "Nachhilfe" in deutsch für zwei andre Kinder (und keine Angst kein Schwäbisch-haha Karo :-)..naja aber hast ja Recht, wir können alles außer Hochdeutsch! Und von Fredy bekomme ich ja auch ein kleines Taschengeld. Und es zählt ja auch die Erfahrung und alles andre. Möchte am Wochenende Zwiebelkuchen machen und heute gibt es Fleischküchle...also bin hier manchmal auch sowas wie die kleinen Küchenfee :-)

Ich weiß gar nicht wo ich als erstes anfangen soll...nach meinem Geburstag an dem Wochenende sprich (28.09 - 29.09) hat Fredy beschlossen, dass wir auf die Great Keppel Insel fahren (ist ca. 45 Minuten Autofahrt und 40 Minuten mit ner Fähre entfernt). Und es war wirklich ein sehr schönes Wochenende-wie im paradies. Deshalb hatte ich beschlossen, warum nicht eine Woche dort arbeiten for free accommodation (also für freie Unterkunft)...zufälliger Weise suchten die auch jemand. Bin aber trotzdem wieder mit Fredy, Scott und den Kindern zurück und vier Tage später hieß es dann Rucksack packen und los gehts, musste allerdings vorher noch Lebensmittel einkaufen, weil diese bei der Unterkunft nicht dabei waren und auf der Insel kein Einkaufsladen oder so ist. Naja kommen wir zur Fahrt, bin erst mit dem Bus nach Yeppon und von dort dann mit der Fähre weiter....leider hat  mein Magen sehr sensibel auf den Wellengang reagiert und somit wurde mir sowas von schlecht...hätte echt fast Kotzen (sorry für den Ausdruck) können. Auf der Insel angekommen, wurde ich von Jay begrüßt die mich auch in alles eingewiesen hatte. Arbeiten musste ich ca. drei Stunden am Tag und bekommen habe ich freie Unterkunft und Schnorchelsachen...super Sache. Die einzigste war ich auch nicht und somit war das echt eine superschöne Woche. Hab Anna und Daniel aus Deutschland kennen gelernt, Adam, Jay und Joe aus England und Alise aus Holland.Hab beim Schnurcheln viiele schöne Fische und kleine Riffhaie gesehen und auch eine kleine Qualle (und als ich die gesehen hab, hab ich sowas von Panik bekommen und bin wieder zurück an den Strand, naja wollte eben nicht gestochen oder was auch immer werden. Geb euch jetzt nur kleine Stichpunkte, weil des wäre viel zu lang und anstrengend bis ich des alles erzählt hab, was ich in der Woche alles erlebt hab. Naja auf jeden Fall, als ich ging, kamen zwei neue Jungs aus Texas (also Wink mit dem Zaunpfahl verstanden?! :-))  Ein deutsches Mädchen geht, zwei Jungs kommen. *haha* Was auch noch ganz amüsant war, Strom gab es immer von 6 Uhr morgens bis 23 Uhr nachts und danach aus..nada..nichts und ich kann euch sagen, es war sowas von dunkel...und wir waren im Camp nicht alleine, sondern Nachts sind immer Oposums rumgelaufen oder auf den Bäumen heraumgehüpft oder Fledermäuse sind herumgeflogen...jaja sehr lustig. Ich glaub ein Oposum hat wegen meinen Schreianfall mal einen Herzinfarkt bekommen, weil des mich so erschreckt hatte.

Die Rückfahrt von der Fähre nach Yeppon war zum Glück nicht so schlimm wie bei der Hinfahrt..naja mein Magen ist eben ein ganz sensibler. Und hier wieder gaaaanz schöne Bilder..

  Geoff, Ich und Jay Lieb dich Schatz!!! Batmans Kinder... Sonnenuntergang ICH :-) Nochmal Sonnenuntergang

Geburstag!!!! Hilfe ein Jahr älter...

26Sept2012

Erstmal danke an alle, die an meinen Geburtstag gedacht bzw. an MICH gedacht haben...freu, freu!!!!!!!!! DANKE

Wurde heute morgen von den Kindern geweckt. Fred hat den Frühstückstisch schön gedeckt, sogar  mit Geschenken. Hab dann meinen Geburtstag mit Friederike (Fred) den Kindern und zwei Freundinnen von Fred abends gefeiert. Die Kinder haben extra einen Kuchen und Muffins gebacken und Fred hat Gemüsequiche gemacht- lecker. Irgendwie wars schön, aber irgendwie auch komisch ohne Freunde und Familie zu feiern, ABER das holen wir alles nach!! Fühl mich bei Fred, den Kindern und Scott richtig wohl, vorallem fühle ich mich schon irgendwie aufgehoben...naja bleibe ja nach ewig hier.  Versuche nächste Woche mal mit Fred nen Job für mich zu suchen, damit ich meine Reisekasse auffüllen kann. Es hat sicher sogar schon etwas ergeben....die Kindern haben diese und nächste Woche Ferien und sind in einem Basketball-Camp (also Ferienbetreung) von 09-14.00 Uhr und auf jeden Fall hat sich Fred mit einer Mami von zwei Jungs unterhalten (Papa aus Deutschland, sie aus Südafrika) und jetzt soll ich ab und zu mal vorbei kommen und mit den Kindern deutsch lernen...juhu..natürlich gegen Bezahlung. Ich nehm alles mit was geht!

Happy Birhtday to you! Mein Geburtstagsfrühstück

Rockhampton

23Sept2012

Nach Hervey Bay hieß es Rockhampton...zur Familie. Bin heute Nacht um drei in Rockhampton angekommen. Friederike die Liebe, hat mich zum Glück abgeholt. Ganz kurz zur Erinnerung. Die liebe Friederike habe ich in Deutschland kennen gelernt, weil ihre Mom und ich im selben Ort wohnen. Naja auf jeden Fall bleibe ich hier erst mal eine Weile. Ich fühle mich wirklich sehr wohl. Scott (ihr Ehemann) ist wirklich auch sowas von nett und die Kinder haben sich auch gefreut, als sie mich gesehen haben. Hab sogar mein eigenes kleines Häuschen mit Bett, Tv, Klimaanlage und Couch...nur das Bad fehlt, aber zum Haus sind es 10 Sekunden. Das Haus ist auch super groß (hatte schon in Goggle Map geschaut, wie es aussieht) und es ist wirklich schön. Die Küche, der Hammer (natürlich deutsche Geräte, wie Bosch und Neff) sehr gut.

Und ich merke jetzt schon je höher ich fahre, desto wärmer wird es...haben hier um die 30 Grad. Also in der Sonne kaum auszuhalten und in meinem kleinen Haus erst Recht, weil das so ein Gartenhäuschen ist und die heizen sich ja super auf im Sommer, aber in der nacht ist es angenehm. Hoffentlich bekomme ich hier einen Job.

Fraser Island

22Sept2012

Gestern bin ich von meiner Fraser Island Tour zurück gekommen und ich muss sagen, es hat sich gelohnt. Die Informationsveranstaltung (Darin ging es ums Fahren auf Sand und generelle Verhaltensweisen auf Fraser) am Tag vor der Tour habe ich leider verpasst, aber ich hatte das zum Glück schon mit Oriana abgesprochen(kurzer Einschub, wer ist Oriana :

Oriana hab ich ihm Kanucamp kennen gelernt und mich super mit ihr verstanden, wir haben dann fetsgestellt, dass wir beide die Fraser Tour machen und auch noch zur gleichen Zeit, also haben wir beschlossen, wir machen das zusammen!), dass sie dann für mich die Sachen kauft und mir dann eben sagt, was ich mitnehmen muss usw. Oriana und ich

Am ersten Tag sind wir zum Lake Wabby gefahren. Der Süßwassersee lag  mitten im Wald und grenzte an eine große Sanddüne.

Jump Bild auf der Sanddüne Sanddüne ohne mich Der See

Außerdem waren wir am Wrack der Maheno, einem Luxusdamper, der vor über 70 Jahren dort gestrandet ist.

 Am zweiten Tag sind wir nach Ellies Creek gefahren, einem Fluss, dessen Wasser so klar ist, dass man es sogar trinken kann. Und man kann natürlich drin schwimmen :-)

Dann sind wir weiter zu den Champagne Pools gefahren. Die Pools sind kleine Becken in den Felsen, die von den Wellen mit Wasser gefüllt werden, aber keine direkte Verbindung zum Meer haben und deshalb die einzige Stelle auf Fraser ist, wo man im Meer baden kann. Im Ozean kann man nicht schwimmen, weil die Strömung zu stark ist. Und wenn das einen nicht tötet übernehmen das die Haie Zwinkernd

Zuletzt sind wir noch nach Indian Head gefahren. Das ist ein großer Felsen der weit ins Meer ragt und von dem man eine schöne Aussicht auf die angrenzenden Strände hat.

Aussicht

Außerdem haben wir dort im Wasser Delphine und Wale gesehen. Am letzten Tag sind wir zum Lake McKenzie gefahren. Dafür mussten wir 45 Minuten über eine Sandpiste durch den Urwald fahren. Man wurde ganz schön durchgeschüttelt und da war auch klar, warum man nur mit Fahrzeugen mit Allradantrieb auf die Insel darf. Der Strand wird dort als richtiger Highway benutzt und teiweise muss man sich das vorstellen, wie wenn man auf Schnee fährt. Lake McKenzie ist ein wunderschöner See mitten im Urwald mit kristallklarem Wasser  und weißem Sandstrand. Leider wurde über die Hälfte des Strandes vor einem Jahr bei einer Überschwemmung weggespült und seitdem schimmert das Wasser auch nicht mehr so blau wie man es auf den Fotos im Internet sieht. Aber trotzdem immer noch der mit Abstand schönste See den ich bis jetzt gesehen habe. Geschlafen haben wir in einem "Camp" mit Zelten (immer vier in einem) einer kleinen Küchstation. Nachts durfte keiner alleine auf die Toilette sondern immer zu zweit und immer mit einem Stock, falls doch ein Dingo kommen sollte. Gott hatte ich Schiss!!!!! Aber ist nicht passiert. Heute Mittag haben Oriana und ich erstmal eine laaaange Dusche genommen und unsere Sachen gewaschen. Sie und auch ich können erstmal keinen Sand mehr sehen...naja ich weiß, ist vielleicht ein bisschen schwierig, aber wird schon.

Unsere Autos Für was den eine Wäscheleine, wir haben doch den Baum Dingo Ja das soll so sein..schwarz weiß Bild

Doofes Wetter

17Sept2012

Sitze grad im Hostel und warte bis ich den Shuttle Bus vom Hostel zum Busbahnhof nehmen kann, damit ich meinen Bus nach Rainbow Beach nehmen kann. Ihr fragt euch bestimmt, hat die nichts besseres zu tun als im Hostel zu sitzen. Doch eigentlich wollte ich noch an den Strand, aber es regnet. Schon das dritte Mal, dass es regnet bzw. wenn ich was unternehmen möchte. Also sitz ich eben hier und schreibe an meinem Blog, damit ihr wieder etwas zu lesen habt Lächelnd

 

 

Australian Zoo

16Sept2012

Ich war heute im Australian Zoo…mit zwei andren Mädels vom Hostel (Frankreich und Irland) und es war wirklich ein schöner Tag. Im Zoo dreht sich zwar so ziemlich alles um Steve Irwin (Crocodile Hunter- schon krass das der seit sechs Jahren schon tot ist) aber es ist alles sehr gut aufgebaut und es gibt sogar mehrere verschiedene Shows mit den Tieren. Ja ich weiß, die armen Tiere im Käfig, aber naja ich wollte trotzdem hin. Und das Beste an dem ganzen Tag war, ich hab Kängurus gefüttert. Und die sind soo weich…huhu…so was von super! Und oh man ich hab ne Schlange gesehen…wir schlenderten so durch den Park und plötzlich lag ne Schlange auf dem Boden (wahrscheinlich ne super harmlose, aber oh man ich mag die Tiere nicht) ich auf jeden Fall so was von losgebrüllt, die aus Irland hat einfach nur losgelacht. Die Schlange ist gleich ins Gestrüpp geflohen (wahrscheinlich von meinem Geschrei)…in diesem Augenblick wusste ich dann auch, ja ok ich hab noch ein Herz Lächelnd

Bilder folgen noch von allen Tagen…sorry.

  Der kleine Flip und ich Mein neues Auto :-) KÜss mich! Guten Tag!

PS: Wo bleiben die Kommentare?! Weinend

Noosa Teil Zwei...sprich der Bessere Teil

15Sept2012

Also heute Morgen hieß es Tschüss Bush Camp (zum Glück…mir haben die drei Tage echt gereicht) und herzlich Willkommen zurück in der Zivilisation. Normale Betten, heißes Wasser und vor allem normale Toiletten!! Hab mich mit zwei Mädels vom Camp zusammengeschlossen und wir sind dann gemeinsam in ein Hostel hier in Noosa (Dolphin).

Da angekommen war erst mal Wäsche waschen angesagt und ich konnte den Trockner wieder sparen, denn die hatten eine Wäscheleine...juhu. Hab mir für morgen ein Ticket für den Australian Zoo gekauft, bin echt schon gespant was mich erwartet. Die zwei Mädels gehen morgen weiter nach Hervey Bay um ihre Tour zu starten, die mich übrigens auch noch erwartet, auf die freue ich mich schon total! Heute wird wahrscheinlich nicht wirklich viel passieren, weil morgen der Bus schon um 07.50 Uhr vom Hostel losfährt.

Halte durch...Rebecca

14Sept2012

Juhu zweiter Tag Kanufahren. Die Freude war riesengroß! Morgens durften wir erst mal unsere Sachen in die Zelte schleppen, weil es ist immer so eine Nacht in den Hängematten und zwei Nächte in den Zelten (immer zwei Leute musste sich eins teilen und ich kleiner Glückspilz hatte eins für mich alleine). Danach ging es auch schon los mit dem Kanufahren…diesmal in die andre Richtung und es war nicht besser sondern schlimmer, weil wir länger Kanu gefahren sind. Diesmal teilte ich mir das Boot mit zwei deutschen Mädels Lena und Manja. Wir waren abends so was von froh, wieder im Camp zu sein und zu wissen…hey wir gehen morgen wieder. Was für ein tolles Gefühl! Ja ok…eigentlich war es ok so etwas Mal zu machen, aber nach drei Nächten ist dann auch wieder gut. Vor allem hätte  man paar andere Sachen anieten können...ein Tag Kanu fahren, am anderen Tag ne Bushwanderung oder so. Aber gut...schon vorbei.

Lustig war auch, dass immer wieder neue Leute kamen und die eigentlich total motiviert waren und sich darauf freuten, wie wir am Anfang.

 

Holt mich hier raus ich bin ein Star...

13Sept2012

Die Nacht war ziemlich bescheiden, musste nachts auf die Toiletten und nochmals zum Glück hatte ich die Taschenlampe von Mami dabei…danke Mama Küssend

Ich hab wirklich gefroren und war froh, dass die Nacht vorbei war. Um acht war Besprechung wegen der Kanufahrt. Wir eigentlich nur erklärt bekommen…aja ihr fahrt da entlang…blabla und wir sehen uns später. Na das wird ja lustig dachte ich. Hab mich irgendwie schon drauf gefreut, weil eigentlich mach ich das gerne, aber nicht bei diesem Kanufahren…gegen den Wind und bei ziemlich starker Strömung. Immer drei Leute saßen in einem Boot und ich hatte mir das Boot mit Claudia und Michael von Südtirol geteilt. Die Hinfahrt war ok, denn die dauerte nur eine Stunde, aber die Rückfahrt war der Horror…der Wind war so stark und ich hatte teilweise echt das Gefühl wir bewegen uns nicht von der Stelle. Teilweise musste wir aus dem Kanu aussteigen und ne Runde im Schlamm/Sandgemisch laufen, weil einfach Mitten im Fluss nicht genug Wasser war. Lecker. Ihr könnt euch sicher vorstellen, dass man danach nicht wirklich sauber aussah. Naja wir kamen irgendwann an. Abends gab’s erst mal eine Portion Pasta mit Tomatensoße und danach sind wir schön am Lagerfeuer gesessen. Obwohl ich das manchmal nicht wirklich mag, denn danach stinkt man soo nach Rauch, aber hey ich bin im Bush da interessiert es kein Mensch wie man riecht Lächelnd

Auf dieser Seite werden lediglich die 10 neuesten Blogeinträge angezeigt. Ältere Einträge können über das Archiv auf der rechten Seite dieses Blogs aufgerufen werden.